Der Frühling kommt in großen Schritten …

 

Liebe Katzenfreunde,

 

ja, es wird langsam wärmer und meine Zeiten, an denen ich auf der Fensterbank liege, werden länger. Ich merke dies daran, dass die Sonne so schön warm scheint und die Tage früher heller werden und abends länger heller bleiben. Auch ein Kater hat eine biologische Uhr. Beispielsweise sagt meine biologische Uhr, dass es um 16:30 Uhr Zeit für mein Abendessen ist. Herrchen und Frauchen hingegen haben diesen Zeitpunkt auf 17:00 Uhr festgelegt, aber manchmal kann ich sie überzeugen, dass 16:30 Uhr genau richtig ist.

 

Oben auf den Bildern seht ihr mich beim Herzenessen (Innerei mit viel Eisen) und wie ich heute eben gerade im Schrank liege. Das Essensbild ist letzten Sonntagnachmittag entstanden. Da war allerdings der letzte Blogeintrag von mir schon geschrieben, deshalb folgt es heute.

 

Frauchen malte gestern wieder, diesmal habe ich sie jedoch nicht gestört, so sind ihre Kirschblüten nicht zerstört worden. Vor längerer Zeit habe ich ihr einmal aus Versehen ein Bild zerstört, da war sie ziemlich ärgerlich, aber nicht lange, man kann mir einfach nicht wirklich böse sein.

 

Heute Morgen habe ich ganz brav meinen Napf leergegessen. Frauchen mogelt ja immer obenauf eine Herztablette, die in P*ll Po*kets eingewickelt ist. Herrchen lässt den Salmon davon immer aus den USA einfliegen, das ist zwar unökologisch, aber ich mag die Sorte Hühnchen davon nicht und deshalb brauchen wir unbedingt die aus den USA. Sonst würde ich meine Herztablette nicht nehmen.

Ich habe ja leider einer Herzschwäche (Herzinsuffizienz) und da braucht man in älteren Jahren so etwas. Schließlich möchte ich noch viele Jahre meine Herzen essen.

 

Sehr verärgert und traurig gemacht hat uns die Facebook-Nachricht, dass eine Katzi mit einer Armbrust erschossen wurde. Keine Ahnung, wer so etwas macht. Es gibt leider echte Katzen-Hasser, die dann solche Taten machen. Traurig …

 

Frauchen war schon heute um 6:30 Uhr wach. Ihr werdet es ja nicht glauben, aber obwohl ich Hunger hatte, wollte sie mir erst um etwa 7:00 Uhr Fresserchen geben. Leider hat sie sich durchgesetzt und trotz meines Protestes (ein kräftiger Biss in ihren Oberschenkel) erst später mir mein Fresserchen gegeben. Bleib besser im Bett, Frauchen!

 

Leider kann ich nicht stundenlang schreiben, da Herrchen und Frauchen ihre Steuererklärung machen müssen. Sie machen das immer selbst. Ein Steuerberater nimmt etwa 150 EUR dafür und dieses Geld kann man sinnvoller verwenden, zum Beispiel für einen riesigen Berg Leckerlis mit Herzen gemischt.

 

Frauchen trinkt zweimal täglich Grüntee, sie denkt, dass sie dann länger lebt und gesund bleibt/wird. Noch einmal als Warnung von mir für alle Katzenfreunde:

 

Schokoloade, Tee und Kaffee sind hochgiftig für Katzen. Schon kleinste Mengen können schlimme Vergiftungserscheinungen hervorrufen. Achtet darauf, dass eure Katze niemals diese drei Lebensmittel/Getränke zu sich nimmt. Bis ihr beim Arzt seid, kann es schon zu spät sein.

 

Sicher, ich rieche auch einmal am Kaffee oder Tee, werde aber sofort aufmerksam beäugt, dass ich bloß nichts davon trinke und Schokolade bekomme ich sowieso nicht. Wenn Herrchen und Frauchen einmal so etwas essen, dann wird jeder noch so kleine Krümel weggewischt.

 

Auf dieser Webseite findet ihr auch das Giftpflanzenverzeichnis und Gefahrenverzeichnis. Informiert euch ruhig einmal darüber, denn zahlreiche beliebte Zimmer- und Gartenpflanzen sind hochgiftig und besonders für Kitten lauern in der Wohnung Gefahren.

 

Die Fischis sind bis auf eine Black-Molly-Dame putzmunter. Die Black-Molly-Dame ist trächtig und hat wohl damit etwas Probleme, aber Herrchen beobachtet es aufmerksam und wir werden sehen, wie es mit unserer lieben Black-Molly-Dame, die schon lange bei uns ist, weitergeht.

 

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Sonntag, erholt euch gut!

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky

Sonntagsgrüße

 

Liebe Katzenfreunde,

 

oben seht ihr ein Foto, dass vor etwa fünf Minuten aufgenommen wurde. Mich beim Essen. Mir schmeckt es trotz meines hohen Alters sehr gut. Ihr seht mich auf Frauchens Bettchen.

 

Ihr könnt euch nicht vorstellen, was Herrchen sich geleistet hat. Er hat mich doch tatsächlich am Samstag (man bedenke Wochenende) zum Tierarzt geschleppt. Ich war stinksauer. Und Frauchen hat mit ihren Winterhandschuhen wieder mitgeholfen, mich in die Transportbox zu stecken. Meine Güte war ich froh, wie ich wieder zuhause war.

 

Ich wurde bei der Tierärztin genauso wie am Donnerstag zweimal gepiekst von der Tierärztin. Mittlerweile kann ich aber wieder gut schnurren. Das ging durch die Erkältung nicht. Ich freue mich schon, wenn ich am Mittwoch mein Deckchen für die Fensterbank bekomme. Dann kann ich die gesamte Fensterbankbreite nutzen.

 

Herrchen möchte in Kürze die Aquarien reinigen und da muss ich leider meinen Platz bald räumen. Ich bin mit dem Schreiben etwas spät dran. Frauchen brauchte noch meine mentale Unterstützung beim Chinesischlernen. Sie lernt gerade die ganzen 214 chinesischen Radikale (dies sind Wurzelzeichen der chinesischen Sprache, die Lateinkenner unter euch werden es schon gemerkt haben).

 

Ich habe so meine Rituale über den Tag verteilt. Morgens wandere ich zwischen dem Wohn- und dem Schlafzimmer hin und her. Frauchen muss natürlich für jeden Zimmerwechsel aufstehen und mich herein- oder herauslassen. Manchmal ist sie ein bisschen genervt und sagt, dass ich ein wenig terrorisiere. Aber sie hat Geduld mit mir und freut sich auch, dass ich überhaupt zu ihr ins Wohnzimmer komme. Oft liege ich dann auf dem Tisch und Frauchen hat Angst um ihre Keramiktasse, da ich eine herunterwerfen könnte. Ich liebe es, mich auf dem Tisch völlig uneingeschränkt hin- und herzurollen. Da könnte so ein edles Tässchen schon einmal kaputt gehen.

 

Gerne helfe ich Frauchen auch beim Malen. Ihr Feuervogel, den sie vor kurzem gemalt hat, entstand komplett mit meinem Beistand. Frauchen war nervös, da sie Angst hatte, dass ich sie beim Malen stoße und ihr Bild zerstört ist. Aber ich fand es einfach nur interessant ihr zuzuschauen. Ich schnüffele auch an den Malutensilien. Nur von ihrer Wasserschüssel darf ich nicht trinken, da schiebt sie mein Köpfchen weg. Und dabei hat diese Wasserschüssel die gleiche Form wie meine Wasserschüssel in der Küche. So ganz verstehe ich das nicht.

 

Nun wünsche ich euch allen einen herrlichen erholsamen Sonntag!

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky

 

[DISPLAY_ULTIMATE_PLUS]

Neues von Kater Blacky – Tierarztbesuch

 

Liebe Katzenfreunde,

 

so sehe ich aus, wenn ich am Morgen zum Tierarzt geschleppt wurde. Die Aufnahme ist vor etwa einer halben Stunde gemacht worden. Manchmal könnte ich Herrchen in der Luft zerreißen. Und sogar die Kollaborateurin Frauchen hat geholfen, mich in die Transportbox zu packen. Sie hat sogar Handschuhe angezogen, damit ich ihr nicht ihre edlen Hände zerkratze. Also manchmal bin ich wirklich sauer.

 

Na gut, es hatte einen Grund, dass Herrchen mich zum Tierarzt gebracht hat. Gestern habe ich nicht so gut gegessen und er hatte den Eindruck, dass ich verschleimt bin. Seine Angst war, dass ich eine Lungenentzündung oder einen Bronchialkatharrh habe. Allerdings kann ich lediglich im Moment nichts riechen und esse deshalb schlechter. Also kein Grund zur Panik. Herrchen ist erkältet und ich habe mich wohl ein wenig angesteckt.

 

Als ich dann völlig verärgert wieder zurück nach Hause gebracht wurde, herrschte auf dem Wohnzimmertisch, auf dem ich oft liege, das Chaos: Frauchen hatte ihre Tuschemalerei-Materialien ausgebreitet. Dann musste ich sie auch noch ein Bild noch einmal malen, da das erste Bild misslungen war. Falls ihr euch für Frauchens Mal-Ergüsse interessiert, hier die Webseite:

 

http://www.malerei.martina-ledermann.de

 

Wenn ihr die Hauptdomain aufruft, findet ihr Frauchens Firmenseite auf der sie Übersetzungen CZ-DE und EN-DE anbietet.

 

Ja, das Leben als älterer Kater ist nicht immer so einfach. Wenn ich das hier fertig geschrieben habe, lege ich mich ins Schlafzimmer und erhole mich erst einmal von dem morgendlichen Schock. Die Tierärztin ist ja ganz o.k. Frauchen und Herrchen gehen jetzt zu einer anderen Tierärztin. Die vorherigen ließen vermuten, dass sie nicht so gut mit mir umgegangen sind und deshalb haben wir gewechselt. Die neue Tierärztin macht auch viel mit chinesischer Naturheilkunde und kennt sich gut aus. Sie ist jedoch eine ganz normale Tierärztin und keine Tierheilpraktikerin. Falls ihr die Adresse haben möchtet, schreibt mir einfach über das Kontaktformular. Jede Anfrage, sofern sie nicht frech oder anstößig ist, wird innerhalb von 24 Stunden beantwortet.

 

Frauchen brennt darauf, ihr neues E-Book zu lesen, erst muss sie jedoch das zuvor angefangene lesen. Zuvor hatte sie mit dem Buch “Abnehmen durch Spazierengehen” (sie hat es leider nötig, da sie satte 74 kg bei 159 cm Körpergröße wiegt) begonnen, danach möchte sie das Buch über die Plastikvermeidung lesen, dass sie sich für nahezu sündhaft teure 9,99 EUR gekauft hat. Rechnet das doch einmal in Leckerlis um, dafür gäbe es einen ganzen Berg!

 

Am nächsten Mittwoch bekomme ich für die Fensterbank (siehe Bild) noch ein weiteres Wolldeckchen. Ich habe nämlich aus unerklärlichen Gründen die Angewohnheit, mich statt auf das Wolldeckchen auf auf das kalte Holz der Fensterbank zu legen und das ist nicht so gut, sagen zumindest Herrchen und Frauchen.

 

Nun gut, ihr Lieben. Nun werde ich mich einmal etwas erholen. Ich wollte nur ein paar Neuigkeiten von heute erzählen. Schaut doch einmal wieder vorbei!

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky

 

[DISPLAY_ULTIMATE_PLUS]

Schöne Sonntagsgrüße von Kater Blacky

 

Liebe Katzenfreunde,

 

heute ist ein wunderschöner, sonniger Vormittag, kurz vor 12:00 Uhr. Allerdings muss ich zugeben, dass mir heute mein Frühstück nicht so gut geschmeckt hat. Frauchen musste es mir sogar in das Schlafzimmer bringen und trotzdem habe ich es nicht ganz aufgegessen.

 

Dafür freue ich mich auf heute Abend, denn dann gibt es leckeres, gebratenes Hühnchenfleisch. Frauchen sagt immer, dass sie nur Fleisch isst, damit sie genug Eisen hat. Sonst würde sie komplett auf Fleisch verzichten.  Sie kämpft schon seit 30 Jahren mit ihrem Eisenspiegel. Sehr gut, Frauchen, iss ruhig Fleisch, denn dann fällt für mich auch immer etwas ab.

 

Dennoch isst Frauchen nur zweimal pro Woche Fleisch. Wurst isst sie gar nicht, da sie diese für sehr schlecht hält. Ein Buddhist von einer Shaolin-Schule hatte ihr einmal geraten, keine Wurst zu essen und das hatte sie sich gemerkt und hält es auch ein. Geschmacklich mag sie zwar Wurst, aber sie lässt es einfach. Dafür isst sie Käse aus dem ich mir nichts mache.

 

Ich hoffe sehr, dass ihr die abrupte Umstellung auf diesen Blog verkraftet habt und das ihr mich trotzdem noch eifrig besuchen kommt.

 

Hier noch einmal die Adresse des News-Feeds:

 

http://www.kater-blacky.de/feed/

 

Frauchen hatte mich einmal darauf aufmerksam gemacht, dass es auch viele Newsfeed-Abrufe auf meinem früheren Blog gab, auch, wenn es keine Abonennten gab. Newsfeed ist auch ok, finde ich. Danke an euch alle!

 

 

Sagt einmal, liebe Katzenfreunde, könnt ihr mir einen Tipp geben, wie ich in den Wohnzimmerschrank kommen könnte?

 

Frauchen und Herrchen haben dort Mal-, Lern- und Computersachen drin. Schon zum zweiten Mal habe ich Randale am Schrank gemacht und ständig daran gekratzt, da ich dort gerne hineinkommen möchte. Ich bin für jeden Tipp dankbar.

 

Heute, wie jede Woche, reinigt Herrchen das Aquarium. Da sind lauter kleine Fleisch-Praliné drin. Die würde mir gerne zu Leibe führen. Allerdings achten Herrchen und Frauchen darauf, dass ich dort nicht angele. Manchmal beobachte ich die Fische, aber der Deckel ist immer zu und in meinem höheren Alter springe ich nicht mehr auf Stühle.

 

Frauchen freute sich als sie sah, dass ich mich in der Küche vor dem Frühstück vor ein paar Tagen wieder am Tisch hochgezogen habe. Das habe ich eigentlichen nur bis vor ein paar Jahren gemacht. Ein Zeichen, dass es mir auch mit 16,5 Jahren gut geht. Ich hoffe ja sehr, meinen 17. Geburtstag am 1. Juni zu erleben. Sehen wir einmal, ich gebe mir alle Mühe.

 

Nun wünsche ich euch allen einen ganz tollen Sonntag!

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky

 

[DISPLAY_ULTIMATE_PLUS]

The Day After – die Nachwirkungen der Party

 

 

Liebe Katzenfreunde,

 

meine Güte waren wir alle platt von der Katzenmilch auf unserer Faschingsfete! Wir haben drei Tage gefeiert. Mir leuchten jetzt noch die Augen, siehe Bild. Mir geht es prächtig.

 

Heute habe ich jedoch nicht so gut gefressen, werden wohl die Partynachwirkungen sein. Das muss sich Herrchen einmal anschauen am Mittag. Es war eigentlich genau das Futter, das ich so sehr mag. Ich hatte jedoch in der letzten Zeit Halsschmerzen und Herrchen und Frauchen hoffen natürlich, dass die Halsschmerzen wieder weg sind.

 

Heute Morgen kam schon recht früh ein Paket. Frauchen hat sich eine neue Arbeitslampe für ihren Bürobereich (sie arbeitet als Übersetzerin für Tschechisch und Englisch) gekauft. Herrchen ist der Pechvogel, der sie anbringen darf. So begeistert ist er nicht davon, aber er macht es trotzdem, so ist er nun einmal.

 

Als Frauchen das Paket auspackte, da entfernte sie auch die Wellpappe, die herumgewickelt war und ich habe mich gleich auf die Wellpappe gelegt für eine längere Zeit. Frauchen lachte darüber. Nun steht das Paket mit der Lampe auf dem Tisch und wartet auf Herrchen.

 

Da es mir alles in allem wieder relativ gut geht, bis auf ein paar Zipperlein, die bei einem 16jährigen Kater normal sind, bin ich nun wieder öfters im Schlafzimmer auf Frauchens Bettchen. Nur nachmittags kommt Frauchen dann zu mir und macht ihre Gymnastikübungen (sie hat einen recht kranken, verspannten Rücken, der ihr Rücken- und Kopfschmerzen bereitet). Angeblich sollen diese merkwürdigen Bewegungen, die sie da macht, helfen. Naja, so ganz verstehe ich es nicht. Ich habe sie gestern etwas verwundert dabei beobachtet.

 

Frauchen meinte nur, dass ich ja beim Putzen auch Yogaübungen machen würde. Ich strecke nämlich immer mein Bein ganz in die Höhe hinter den Kopf. Frauchen könnte das gar nicht. Nur die echten Yogis können das. Sie will auch keine Preise gewinnen.

 

Ich gehe jeden Abend ins Wohnzimmer und lasse mich von Herrchen und Frauchen schön streicheln, dabei schnurre ich ihnen meinen Nummer-1-Hit. Herrchen und Frauchen lieben diesen Song. Sie haben mich sogar mit einem Rekorder aufgenommen, damit ihnen mein Schnurren immer erhalten bleibt.

 

Nun wünsche ich euch allen einen wunderschönen Mittwoch, hoffentlich habt ihr von den Faschingsfeiern nicht auch solche Nachwirkungen wie ich. LOL.

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky

 

[DISPLAY_ULTIMATE_PLUS]