Kater Blacky lädt zum virtuellen Vormittagsbrunch ein

 

Liebe Katzenfreunde,

 

heute möchte ich euch auf meinem Blog zum virtuellen Vormittagsbrunch einladen. Wie ihr seht, steht mein Frühstück vor mir. Ich habe schon einmal angefangen zu essen.

 

Das Foto ist heute Morgen entstanden als die Sonne so schön in unser Wohnzimmer schien. Es sieht fast mystisch aus. Frauchen hatte heute zwei Fotos von mir aufgenommen. Auf dem ersten war ich noch sehr verschlafen und habe auch nicht in die Kamera geschaut. Dann wurde ich wacher und habe gnädigerweise Frauchen angeschaut, die gleich wieder die Kamera zückte. Da hat sie kurzerhand das Foto aufgenommen und gleich bearbeitet.

 

Wie es mir so geht, wollt ihr sicher wissen? Nun ja, ich bin 17 Jahre alt und habe eine Herzinsuffizienz und Spondylose. Aber im Moment geht es mir recht gut. Kraft zum Kratzen, Beißen und Spielen habe ich noch, also alles im grünen Bereich. Eine Katze, der es nicht gut geht, tut dies nicht, weder spielen noch attackieren. Wenn Frauchen mit dem Frühstück nicht spurt, dann beiße ich sie in den Fuß. Da ist sie immer etwas sauer. Aber so kennt und liebt sie mich. Ich habe hier ohnehin mein Himmelreich auf Erden gefunden.

 

Herrchen und Frauchen wollen das Fotografieren gewerblich anmelden und Fotos von Frankfurt und Umgebung machen sowohl Natur- und Landschafts- als auch Architekturaufnahmen. Frauchen findet den Botanischen Garten toll, da gibt es viele Frösche, Libellen und Bienen. Ein wahres Paradies für die Makrofotografie. Ich befürche nur, dass sie dann öfters weg sind. Das mag ich nicht. Ich hole dann immer mein Küken aus dem Schlafzimmer und trage es durch die Wohnung.

 

Frauchen bildet sich in Fotografie mit Fachbüchern weiter. Leider ist jetzt ihr Tablet kaputtgegangen (Frauchen war schuld) und nun kann sie nur noch am PC lesen, wenn es PDF ist oder Kindle-Edition.

 

Meine Erkrankungen werden teilweise mit Bachblüten, aber auch mit schulmedizinischen Medikamenten behandelt. Was mein Herz angeht, vertraut Herrchen nicht in die Naturheilkunde. Nur gegen die Spondylose bekomme ich naturheilkundliche Medikamente. Ein Medikament davon will Herrchen sogar selbst nehmen. Allerdings in der Dosis für Menschen verständlicherweise.

 

Sauer war ich auch, als Herrchen und Frauchen am Samstagabend auf den Römer gefahren sind. Das Ding war beleuchtet. Mich interessiert der Römer überhaupt nicht, er ist weder essbar noch schmust er mit mir. Herrchen und Frauchen haben Fotos von dem beleuchteten Römer gemacht und Frauchen hat sie dann bearbeitet. Sie hat Photoshop Elements 8, das reicht dafür. Ich war froh, wie sie wieder da waren. Also Abends alleine sein zu müssen, ist gar nicht schön. Aber das machen sie auch nur äußerst selten. Sie halten Frankfurt beide für zu gefährlich, um abends hinaus zu gehen. Nur Frauchen wollte unbedingt am letzten Abend zum Römer, der erst ab 19:00 Uhr beleuchtet war. Der Römer hat sogar die Farben gewechselt. Mal war er gelb, dann orange, violett, blau, grün, dann regenbogenfarben. Auf Facebook hat Frauchen eine neue Facebookseite, da könnt ihr alle Fotos davon sehen.

 

 

Noch etwas Kaffee oder Orangensaft gefällig?

 

 

Lasst es euch schmecken!

 

Ich liege tagsüber wechselweise im Schrank und auf Frauchens zusammengelegter Bettdecke auf Herrchens Bett. Da gebe ich den Erbsenkönig, wie Herrchen und Frauchen sagen. Heute war ich auch einmal kurz am Fenster.

 

Mein Fressverhalten hat sich im Gegensatz zu früher sehr verändert, wie das bei älteren Leuten eben so ist. Ich esse nur langsam und schlinge nicht mehr so wie früher. Oft lasse ich ganz gegen meine früheren Gewohnheiten etwas liegen. Frauchen animiert mich morgens mehrmals zum Essen. Dabei streichelt sie immer mein Köpfchen und erzählt mir, wie lecker das schmeckt.

 

Lasst euch die Sandwiches schmecken. Ich werde nun wieder Frauchen an den PC lassen. Vielleicht esse ich auch noch einen Happen. Ich wünsche euch einen schönen Wochenanfang. Lasst euch nicht stressen!

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky

 

Kater Blacky der Erbsenkönig

 

Liebe Katzenfreunde,

 

mir geht es gut. Trotz meines hohen Alters von 17 Jahren bin ich recht stabil, obwohl ich natürlich ein paar (Herz-)zipperlein habe und Spondylose.

 

Sicher wundert ihr euch über den heutigen Titel. Dies hängt jedoch mit dem Foto oben zusammen. Seit einiger Zeit liege ich mit großer Vorliebe auf Frauchens Bettdecke, die auf dem Bett zusammengelegt ist.

 

Herrchen dachte sofort an die Prinzessin auf der Erbse und nennt mich nur noch “Erbsenkönig”, wenn ich dort so liege. Nun ja, was soll ich dazu sagen. Ich nehme es mit Humor. Hauptsache, ich habe meine schöne weiche Decke von Frauchen.

 

Ich habe ein neues Medikament, homöopathisch, mit dem es mir sehr gut geht. Manchmal mache ich noch Katzenyoga wie Herrchen und Frauchen es nennen.

 

Frauchen hat heute wieder gemalt. Ihr kennt sie ja. Ich habe sie kritisch dabei beäugt. Lange hat sie mit der Aquarellfarbentube Blau gekämpft, die war wieder zugeklebt und ließ sich nur mit einem Hilfsmittel öffnen. Was Frauchen so alles tut, um bunte Farbe auf das Papier zu bekommen. So ganz nachvollziehen kann ich es nicht. Wir unterscheiden uns einfach.

 

Frauchen macht mir meine zermörserte Tablette immer morgens ins Frühstück, sie aber zum Glück geschmacklos. Da esse ich mein Frühstück mit viel Appetit. Dann denke ich jedoch nicht daran und Frauchen muss mich an mein Essen erinnern. Das macht sie auch mehrfach.

 

Von den Fischis ist vor einiger Zeit leider ein junger gestorben. Fischlein leben nicht so lange, da haben wir Katzen mehr vom Leben. Trotzdem sagt Frauchen immer, wie schnell doch die Zeit vergangen ist und wie alt ich schon sei.

 

Frauchen hat jetzt noch ein neues Programm, mit dem sie übersetzen kann. Es heißt Poedit. Damit kann sie .po-Dateien editieren. Was die Menschen so alles haben. So als Katze blickt man da ja nicht durch. Heute hat sie noch um etwa 07:00 Uhr den Sonnenaufgang fotografiert, es sah sehr schön aus.

 

Wenn ihr Frauchen auf Facebook abonnieren wollt, findet ihr sie unter Martina Ledermann. Sie teilt zumeist recht nützliche Hinweise, aber auch Dampfloks und andere Eisenbahnen und natürlich Tierberichte.

 

Nun wünsche ich euch eine erfolgreiche Woche!

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky