Blacky
Home Über mich Interessen Videos & Fotogalerie 1 Fotogalerie 2 Gefahren Web-Adressen Kontakt / Impressum




Gefahren für Katzen - Eine Liste giftiger Pflanzen für Katzen








Neben der Katzenfängerei lauern die schlimmsten Gefahren für uns Katzen in den eigenen vier Wänden. Gefahren und fürr Katzen. Eine Liste giftiger Pflanzen fur Katzen. Auch mobil ist das Pflanzenverzeichnis unterwegs erreichbar.




Einrichtungsgegenstände



Achtet darauf, dass Schubladen und Schränke verschlossen sind. Kätzchen kriechen gerne überall hinein und können in einem Schrank eingeschlossen bleiben oder sie können sich die Pfote an einer offenen Schublade verletzen, wenn sie hineinkriechen möchte.



Bitte entfernt vom Schreibtisch alle spitzen und kleinen Gegenstände (Munzen, Klammern, Gummis etc.)




Badezimmer



Das Kätzchen wird bestimmt versuchen, in die Wanne, das Waschbecken oder in die Toilette zu klettern, da sie das Wasser anzieht. Die Toilette muss immer geschlossen bleiben, denn man kann sie nur unter schwierigen umständen, wenn überhaupt, wieder heraus retten.




Waschmaschine, Trockner



Immer, wenn ihr wascht, müsst ihr euch davon überzeugen, dass in der Wäsche bzw. dem Trockner oder der Waschmaschine nicht eure Katze sitzt. Es ist schon leider gelegentlich vorgekommen, dass Katzen aus Versehen mitgewaschen wurden und dabei meistens grausam zu Tode kamen.




Küche



Entfernt aus der Reichweite eurer Katze sämtliche Scheren, Messer und andere spitzen Gegenstände, an denen sich eure Katze verletzen kann.




Plastiktüten, Abfalleimer


Haltet Plastiktüten aus der Reichweite eurer Katzen, denn sie könnten darin qualvoll ersticken. Dies gilt auch fur die Plastiktüten in Abfalleimern.




Kühlschrank, Gefriertruhe


Achtet darauf, dass eurer Kühlschrank bzw. eure Gefriertruhe nie unbeaufsichtigt offen steht. Wegen der vielen guten Geüche gehen Katzen dort gerne hinein.




Herd


Am Besten ist es, schon den Katzen von klein auf zu lehren, dass sie nicht auf den Herd gehen sollen. Sie könnten sich Verbrennungen zuziehen.




Kabel


Elektrische Kabel von Lampen und anderen elektrischen Einrichtungen sind sehr gefährlich fur Katzen, da sie sie gerne zerbeissen, beispielsweise, wenn ihnen Zähne wachsen. So ist es sinnvoll, Kabel unterm Teppich, in einer Kabelleiste zu verstecken oder aber zumindest sicher abzudecken.






Fenster


Fenster sollten niemals in Wohnungen unbeaufsichtigt offen stehen. Auch bei Sturzen aus geringer Höhe kann sich ein Tier verletzen. Zur Sicherung kann man ein Netz anbringen wie dies eine Menge Firmen anbieten. So kann die Katze am Fenster einen kleinen Aussichtspunkt auf die Strasse haben, was die meisten Katzen sehr interessiert.



Besondere Vorsicht gilt bei Klappfenstern. Die Katzen könnten den Kopf durchstecken und sich nicht mehr befreien können. Manche Katze hat dies leider nicht überlebt.




Garten

Wer von euch einen Garten hat, in den die Katze heraus gelassen werden darf, sollte auf jeden Fall einen entsprechend hohen Zaun um den Garten bauen, über den die Katze nicht springen kann. Besonders im Hinblick auf den schlimmen Umstand der Katzenfängerei sollte der Zaun auch fur Menschen nicht ohne weiteres zu überqueren sein.




Gefährliche Stoffe und Substanzen



Aspirin
Bleichmittel
Deodorants
Seife
Reinigungsmittel
Benzin
Petroleum
Blei
Kalk
Verdünner
Ratten- und Mäusegift
Reinigungsalkohol
Strichnin
Terpentin
Laugen



Schokolade


Schon 10 g dunkle bzw. 30 g Milchschokolade sind schon tödliche Dosen.




Kaffee, schwarzer Tee


Bei grösseren Mengen kann der Genuss tödlich enden.




Wenn ihr mit gefährlichen Stoffen arbeitet, sollte eure Katze nicht in dem Raum sein. Denn es reicht schon, wenn sie in die Substanz hineintritt mit der Pfote und diese dann ableckt.




Häufigste Kennzeichen einer Vergiftung


Erbrechen, erweiterte Pupillen, Durchfall, Verlust der Koordination, Verwirrtheit, gereizte Haut, Schwäche, schwerfällige Bewegungen, Probleme mit der Atmung Bei all diesen Anzeichen verständigt sofort den Tierarzt. Ihr könnt ihn unterstützen, indem ihr versucht, herauszufinden, mit was eure Katze in Kontakt gekommen ist.



Übersetzung aus dem Tschechischen. Quelle: Modry kocour - poznejte svou kocku (Blauer Kater - lernt eure Katze kennen)







Giftige Pflanzen fur Katzen

In dieser Liste findet ihr viele Pflanzen, die fur Katzen giftig sind. Blumen werden ja sehr häufig zu allen möglichen Anlässen verschenkt und im ersten Moment denkt man meist gar nicht daran, dass sie fur Katzen giftig sein können. Frauchen hat allen Leuten gesagt, dass sie uns keine Blumen mehr schenken sollen. Falls wir doch einmal welche bekommen, dann stellen wir sie ganz oben auf den Kratzbaum, wo ich sowieso nicht hingehe, denn nur so kann eine Vergiftung / Übelkeit durch giftige Pflanzen verhindert werden.





A


Aaronstab, Ackerveilchen, Ackerwinde, Acker-Schachtelhalm, Ackerbohne, Adlerfarn, Adlersaumfarn, Adonisröschen, Adventsstern, Ägidibleamel, Akazienbaum (unechter), Algen (blaugrüne), Aloe, Alpenfieber, Alpenkreuzkraut, Alpenrose (goldgelbe, rostbluttrige, sibirische), Alpenwaldrebe, Alpenveilchen, Amaryllis, Ampfer (krauser und stumpfblättriger), Ananaspflanze, Anemonen, Anthurien (z.B. Flamingoblume), Apotheker-Schierling, Aprikose (Kerne), Aprilblume (weiße), Arnika, Aronstab, Asthmakraut, Athurie Azaleen, Augenwurz.




B


Bärenklee, Bärlauch, Bangenkraut, Bandwurmwurzel, Baumfreund, Baumlieb, Becherkraut, Beetzaun, Begonie, Beinwell (gemeiner), Beissbeere, Beisselbeere, Belladonna-Lilie, Berberitze, Bergholunder, Berglorbeer, Bergpalme, Bergsalbei, Berstekraut, Besenginster, Besenstrauch, Bilsenkraut (schwarz), Bingelkraut, Bitterbohne, Bitterschopf, Bittersuss, Blacke, Blasenstrauch (Blasenschote, Colutea), (Scilla), Blattfarne, Blaugrune Algen, Blauregen, Blaustern, Blutschwamm, Bockshornkraut, Bogenbaum, Bohnenbaum, Bohnenstrauch, Bokharaklee, Bollen, Bougainvillea, Brem, Brennwurz, Brutblatt, (echter), Buche, Buchs, Buchsbaum, Buchsbaum (immergrün), Buchweizen, Buntblatt, Buntnesseln, Buntwurz (Caladium), Buschbohne, Buschwindröschen, Buschveilchen (weiss), Butterblume.




C

Calla, Chaldron, Chinaflor, Chindlichrut, Christrose, Christusdorn, Christuspalme, Clivie, Conradskraut, Croton, Cyanobakterien.




D


Damar, Daphne, Daturabäumchen, Deutscher Bergpfeffer, Deutscher Pfeffer, Dicke Bohne, Dieffenbachia (äußerst giftig!), Diptam, Doldiger Milchstern, Dollkraut, Donnerbesen, Donnerkugel, Dornenkrone, Dornkraut, Drachenwurz, Drudenfuss, Drusenkesten, Duwick.




E


Eberesche, Edelweiß, Efeu, Efeutute, Eibe, Eiche, Einbeere (4-blättrig), Einblatt, Eisenhut (blauer), Elefantenfuß, Engelstrompete, Eppig, Erbshofen, Erd-Epheu, Erd-Schierling, Esche (gemeine), Eselskopf, Eselswolfmilch, Essigbaum, Essigdorn, Euphorbis Marginata.




F


Falsche Azakie, Farne, Faule Grethe, Faulbaum, Feigbohne (weisse), Feigenbaum-Arten, Feldhopfen, Feldmohn, Feldstiefmütterchen, Fensterblatt, Feuerdorn (Feuerbusch, Pyracantha), Fetthenne (Sedum, Fette Henne, Fettpflanze, Fettkraut), Fichte, Ficus, Fieberwurz, Fingerhut, Flachs, Flamingo, Flammendes Kätzchen, Fleckenkraut, Flende, Flieder, Fliegenpilz, Föhre, Frauenschuchel, Fresswurz, Friedhofsbaum, Fruhjahrlorchel, Fruhlings-Adonisröschen, Fruhlingsteufelsauge, Fuchswurz, Futter-Rube.






G

Gartenbohne, Garten-Gleisse, Garten-Hyazinthe, Gartenspargel, Gartenschierling, Gartentulpe, Gartenwicken, Gefleckter Scirling, Geissblatt (Heckenkirsche, Lonicera), Geißklee, Geißleitere, Geißraute, Gelbe Scharte, Gelbstrauch, Geranie, Germer, Gichtbaum, Gichtrose, Gichtwurz, Gift-Häuptling, Gift-Hahnenfuss, Giftkraut, Giftkrokus, Giftlorchel, Giftmilch, Giftwacholder, Giftsumach, Giftwulstling, Gilbkraut, Ginster, Glanz-Peterlein, Glockenbilsenkraut, Götterbaum, Glyzinie, , Goldhafer, Goldkraut, Goldlack, Goldmohn, Goldrausch, Goldregen, Grabefeu, Grabkraut, Gras-Lilie, Grinitsch, Grüner Mörder, Grünling, Grünspan, Gummibaum, Gundelrebe, Gundermann.

br>

H


Hahnenfuß, Hainklee, Handschuhkraut, Hanf, Hartheu, Hartriegel (Hornstrauch, Comus), Haschisch, Hasengeil, Hasenglöckchen, Hautkopf (organgenfuchsiger), Hecken-Kälberkropf, Heckenkirsche (gemeine und rote), Heckenrübe, Hecken-Thuja, Heidekorn, Heidel, Herbstblume, Herbstzeitlose, Herkuleskraut (Herkulesstaude), Herzblatt, Heuschreckenbaum, Hexenbesen, Hexenkraut, Holunder (Zwergholunder auch Attich, Roter und Schwarzer Holunder, Traubenholunder), Honigklee, Huhnertod, Hulse, Huflattich, Hundsgiftgewächse wie z. B. Hunds-Gleisse, Hunds-Peterlein, Hundshode, Hundskirsche, Hundsmilch, Hundspetersilie (gemeine), Hundszunge, Hyazinthe.




I


Ibe, Ife, Ifenbaum, Ingwer (deutscher, wilder), Irrbeere.




J


Jagemichel, Jakobs-Geiskraut, Jasmin, Jesus-Christwurz, Johannisblut (gemeines), Johannishaupt, Johanniskraut (durchlöchertes, echtes, perforiertes), Johanniskraut-Hartheu, Johanniswurz.




K


Kälberkern, Kälberkropf (betäubender), Kaiserkrone, Kaladie, Kalbsfuss, Kalla, Kartoffeln (Knollen, Bluten, Kraut), Karussellpflanze, Katzen-Peterlein, Kellerhals (gemeiner), Kellersalz, Kermesbeere, Kiefer, Kindermord, Kirschlorbeer, Klatschmohn, Klee, Kleebaum, Kleine Natterwurz, Kletterbohne, Kletterspindelstrauch, Klivie, Knackbeere, Knallerbse, Knoblauch, Knollenblätterpilz, Kohlheide, Kolbenfaden, Korallenbeere (Korallenmoos, Korallenstrauch, Korallenbäumchen), Kornrade, Krebsblume, Kreutzblättrige Wolfsmilch, Kreuzdorn, Kreuzkraut, Krötenkraut, Krokus, Kroron, Küchenschelle (Pulsatilla), Küchenzwiebel, Kuhnschoten, Kuhhaut, Kuhtod, Kuhwurz.




L


Lärche, Läusekraut, Lebensbaum (Thuja), Lebenszaun, Lederblumchen, Lein, Lichtblume, Lickt, Liguster (Ligustrum), Löwenzahn, Lorbeerkirsche, Luck, Lupine (alle), Luzerne.




M


Madagaskarglöckchen, Mägdebusch, Märzblume (weiße), Märzenbecher, Mäusedolde, Magenwurz, Mahonie, Maiblume, Maiglöckchen, Mairisspilz, Maischelle, Marienblume, Marienglöckchen, Maranthe, Marihuana, Mauerpfeffer, Melilotenklee, Michelsblume, Milchkraut, Mistel, Mönchskappe, Mohn (verschiedene), Monstera, Mutterkornpilz.




N


Nachtschatten (verschiedene), Nackende Jungfer, Nadelholz-Häubling, Narcissus (falscher), Narzissen, Natternkopf (gemeiner), Nelken, Niesekraut, Nieswurz (verschiedene).






O


Ochsenzunge (blaue), Oleander (Rosenlorbeer), Orchidee, Osterglocke.




P


Palmfarn, Pantherpilz, Papierblume, Pfaffenhutchen, Pfaffenkäpplein, Pfaffenpint, Pfaffenröschen, Pfefferstrauch, Pferdebohne, Pferdesaat, Philodendron, Platterbsen, Pockenkraut, Poinsettie, Potschen, Prachtlilie, Primel, Puffbohne, Purpur-Fingerhut, Purpurtute.




R

Rainfarn, Rainweide, Raps, Rasewurz, Rauhkopf (orangefuchsiger), Rebendolde, Rhabarber, Rhododendron, Riemenblatt, Riesen-Rötling, Riesenbärenklau, Russpilz (ziegelroter), Rittersporn, Ritterstern, Rizinus, Robinie, Rochbeere, Ronechrut, Rosenlorbeer, Rosmarinheide, Roßkastanie, Roßschwanz, Rotbuche, Roteibe, Rotklee, Rottanne, Ruhmeskrone, Runkel-Rübe.




S


Saat-Lein, Sadebaum, Sadel, Salomonssiegel, Satans-Röhrling, Satanspilz, Sauauge, Saubohne, Sauerampfer (großer und kleiner), Sauerdorn, Sauerklee, Saukraut, Seidelbast, Scheinakazie, Scheisslorbeere, Scheuerkraut, Schierling, Schillerlilie, Schimmelpilze, Schlafkraut, Schlafmohn, Schlagenkraut, Schlangenwurzel, Schleierkraut, Schleierling (orangenfuchsiger), Schmerzwurz, Schnee-auf-dem-Berge, Schneeball (gemeiner, wolliger), Schneebeere, Schneerose, Schneeglöckchen, Schöllkraut (grosses), Schönmädchen, Schraubenbaum, Schwarzer Senf, Schwarzes Bilsenkraut, Schwedenklee, Schweigohr, Schweinekraut, Schweinsohr, Schwertlilie, Schwindelkirsche, Seelotenklee, Segelbaum, Seidelbast, Sevibaum, Siebenbaum, Skabiosen, Sommereiche, Sommerwende, Sonnenwolfsmilch, Speiselorchel, Spillbaum, Spindelbaum, Spindelstrauch, Spinnblume, Spinnenkraut, Springauf, Stachelpalme, Stangenbohne, Stechapfel, Stecheiche, Stechhulse, Stechpalme (hat korallenrote Fruchte), Stefanskraut, Steinklee (echter, weißer und gelber), Stern von Bethlehem, Stiefmütterchen, Stieleiche, Stink-Wacholder, Stockmorchel, Strockenbrod, Sturmhut, Süssholzbaum, Süssklee, Sumpfdotterblume, Sumpf-Schachtelhalm, Sumpf-Schwertlilie, Sumpfgift.




T


Tabakpflanzen, Tal-Lilie, Tanne, Taumel-Lolch, Taumel-Weidelgras, Taumelkerbel, Taumelstrauch, Taxus, Taxusbaum, Teufels-Peterlein, Teufelsapfel, Teufelsauge, Teufelsflucht, Teufelskirsche, Teufelsmilch, Teufelspilz, Thujen, Thymelär, Tintenbeere, Tollbeere, Tolle Petersilie, Tollkirsche, Tollkraut, Tollpetersilie, Tomatenpflanze, Tränendes Herz, Trauben-Holunder, Trollblume, Trommelschlägel, Trompetenbaum, Trudenmilch, Tubeli, Tupfel-Hartheu, Tupfel-Johanniskraut, Tulpe.




U


Uchtblume, Udram, Usambaraveilchen.




V


Vanilleblume, Venuswagen, Veronikenwurz, Virginia Tabak, Virginischer Erbsenbaum, Vogelbeerbaum, Vogeltod.




W


Wacholder, Wald-Bingelkraut, Waldanemone, Waldfarn, Waldglocke, Waldhähnchen, Waldklee, Waldmeister, Waldrebe, Waldröschen, Waldsauerklee, Waldschelle, Waldteppich, Wallwurz, Wandelröschen, Wanzenkraut, Warzenkraut, Wasser-Schwertlilie, Wasserfenchel, Wasserhähnchen, Wasserschielring, Weihnachtskaktus, Weihnachtsstern, Weinraute, Weissklee, Weisskohl, Weisstanne, Weisswurz (wohlriechend), Weißer Germer, Wicke, Wiener-Schierling, Wiesenfarn, Wildlupine, Wilder Dost, Windblume (weiße), Windröschen, Winterfutterraps, Wintergrün, Witschen, Wittögschen, Wolfsbast, Wolfsbeere, Wolfsbohne, Wolfskirsche, Wolfskraut, Wolfsmilch, Wolfsmilchgewächse, Wüstenrose, Wüterich, Wunderbaum, Wunderstrauch (Croton), Wurmfarn, Wutbeere.




Z


Zaucken, Zaunranke, Zaunrube, Zauntschen, Zehrkraut, Zehrwurz, Zeder, Zeiland, Ziegenkraut, Ziegenraute, Ziegling, Zigeunerkraut, Zimmeraralie, Zimmerkalla, Zindelbast, Zinnkraut, Zuckerrübe, Zwergholunder, Zwergmispel (Contoneaster), Zwiebel, Zypressen-Euphorbie, Zypressen-Wolfsmilch.




Quelle: Katzenschutzbund