Grüße aus der Seniorenresidenz von Kater Blacky

 

Liebe Katzenfreunde,

 

ja, man hat es so als Senior mit Spondylose nicht leicht. Einige Tage hatte ich wieder Verstopfung und nun habe ich dank des Movicols wieder einen flüssigen Stuhlgang. Die Spondylose verursacht das leider. Movicol macht nicht abhängig, es gibt es auch für euch Menschen und man kann es dauerhaft einnehmen.

Das Foto oben ist vor etwa einer Stunde entstanden. Da lag ich gerade auf dem Bett, bevor ich mich an Frauchens Schreibtisch zum Bloggen gesetzt habe. Frauchen hat noch rasch den „Roten-Augen-Effekt“ ausgebessert am Foto. Da sah ich vorher aus wie ein Alien. Deshalb sind die Augen so intensiv.

Leute, ich hatte Glück! Herrchen ist zu meiner großen Freude alleine zu meiner Tierärztin gefahren und hat mich zuhause gelassen. Da war ich gar nicht böse darüber. Er musste Entwässerungstabletten für mich holen, da ich öfters Wasser in mir habe, wo es nicht hingehört. Wenn ich die Tabletten genommen habe, pendele ich immer zwischen Toilette und Schlafzimmer hin und her. So ist das eben. Alt werden ist nicht immer einfach.

Die meiste Zeit verbringe ich auf Herrchen Bettchen, Frauchens Bettchenseite ist out. Herrchen legt mir immer so schön ein paar Handtücher hin, damit ich weich liege. Das seht ihr auch auf dem Bild und damit sie auch nicht so viele Haare im Bett haben. So manch arme Katzi darf ja nicht einmal auf den Tisch, die Couch und das Bettchen. Da hatte ich es immer schon besser. Mir ist das nicht verboten worden. Frauchen kannte sogar eine Frau, die ihre bemitleidenswerte Katze mit der Wasserpistole gejagt hatte. Die Menschen sind eben sehr unterschiedlich. Auch Frauchen und Herrchen sind mit solchen Methoden nicht einverstanden.

Es sind noch drei Monate bis zu meinem 18. Geburtstag. Dann werde ich volljährig in Menschenjahren. LOL. Herrchen sagt, dass ich dann Erwachsenenfilme gucken kann. Mich interessieren aber mehr die Hühnchen- und Thunfischangebote in meinem Speiseplan. Kochen brauche ich auch nicht selbst, das macht Herrchen für mich, indem er einfach die Packungen öffnet und den Inhalt in meinen Napf gibt.

In letzter Zeit stehe ich auch sehr auf die hauchdünnen Wurstscheiben, in die immer meine Tabletten eingewickelt werden. Wenn ich aber auf eine Tablette draufbeiße, spucke ich alles wieder aus und Herrchen muss die Tablette dann neu machen. Ich bin ja nicht von gestern, dass ich den Betrug nicht merken würde. Herrchen arbeitet mit allen Tricks. Angefangen von Thunfischöl bis hin zu feinsten Wurstwaren wird alles aufgefahren, nur um mir die Tabletten schmackhafter zu machen.

Nun ja, so ist das eben. Herrchen ist sehr kreativ, wenn es um meine Pflege geht. Der Link zum Blog mit den älteren Blogbeiträge (dem schwarzen Blog) sind nun im Menü auf meiner Webseite verlinkt.

Ich wünsche euch allen einen ganz tollen, erholsamen Sonntag!

Liebe Grüße

euer

Kater Blacky