Baum der Hoffnung für Kater Blacky

 

 

Liebe Katzenfreunde,

ja, mir geht es leider nicht so ganz gut. Herrchen und Frauchen waren mit mir bei der Tierärztin und sie hat meine Lieben schon ziemlich gemahnt und sagte, dass es grenzwertig mit mir sei und das man auch langsam daran denken sollte, mich einzuschläfern.

Der Grund dafür war, dass ich kaum noch ausgebildete Muskeln habe und auch meine Atmung nicht so gut ist. Dann kommt das ständig wiederkehrende Wasser dazu. 

Herrchen und Frauchen haben mich jedoch nicht aufgegeben, sie wissen, dass ich ein Kämpfer bin. Frauchen hat sogar für mich den Baum der Hoffnung oben mit Soft Pastels gemalt. Heute habe ich von Frauchen zum ersten Mal in einer ganz flachen Schüssel, so eine Art Unterteller von einer Auflaufform, mein püriertes Futter bekommen. So ein bisschen gewundert hat mich das schon, aber Frauchen hatte heute Morgen beobachtet, dass ich, wenn ich im Liegen esse, nicht gut an das Futter herankomme, da der Hals am Schüsselrand von den Müslischüsseln hängt. Da ging sie in ihre Küche und hat geschaut, ob sie etwas Passendes für mich hätte und stieß auf diesen Unterteller, der einen leicht erhöhten Rand hat.

Das arme Frauchen ist mehrfach am Augenlid von einer Schnake gestochen worden. Sie hatte ein ganz dickes Augenlid. Aber das findet sie nicht so schlimm, es wird bald vorbei gehen. Sie macht Cortisoncreme darauf.

Herrchen und Frauchen informieren sich mittlerweile auch über Katzenphysiotherapie. Herrchen hat von Frauchen schon eine lange YouTube-Videoliste bekommen, auf denen Videos von Katzenphysiotherapie sind. Sie wollen meine Muskeln aufbauen. Frauchen sagt, dass Herrchen in so etwas viel geschickter ist als sie. Vielleicht hat sie auch Unrecht, grob ist Frauchen nicht.

Herrchen möchte Tierheilpraktiker werden mit der Spezialisierung auf Katzen. Er ist gerade am Verhandeln, vielleicht bekommt er die Ausbildung bezahlt. Vielleicht auch nicht. Sehen wir einmal.

Ich hätte euch gerne bezüglich meiner Gesundheit etwas Schöneres geschrieben, aber bitte glaubt an mich, ich wurde schon öfters tot gesagt und ihr wisst ja, wie dies mit Totgesagten ist.

Frauchen möchte eventuell für mich ein Spendenkonto einrichten, damit meine hohen Tierarzt- und Medikamentenkosten gedeckt sind. Vielleicht spendet ja jemand. Herrchen und Frauchen haben leider nicht viel Geld. Dies ist aber noch unklar, sehen wir einmal.

Drückt mir bitte die Daumen, dass mein Gesundheitszustand und Allgemeinzustand sich bessern. Danke euch allen!

Liebe Grüße

euer

Kater Blacky

Der Mai mit Kater Blacky

 

 

 

Liebe Katzenfreunde,

 

der Mai ist gekommen, die Tage werden wärmer und auch die Häufigkeit, mit der ich auf der Fensterbank im Wohnzimmer liege. Oben seht ihr zwei Fotos von vor etwa zehn Minuten. Erst hatte ich gar keine Lust in die Kamera zu schauen. Frauchen lockte zwar, indem Sie „Blacky“ rief, nur interessierte mich das nicht die Bohne. Dann wollte ich aber nicht so sein und habe doch in die Kamera geschaut,  immerhin möchte ich ja auch schöne Fotos für meinen Blog haben. Da ich nun einmal die Hauptfigur bin, wäre es auch besser, wenn ich mehr mitmache.

 

Herrchen hat mir schon wieder etwas von einem Tierarztbesuch erzählt. Diese Woche ist es wieder soweit. Für mich der blanke Horror. Genauso wie für Frauchen Zahnarztbesuche mit Panik und Todesangst verbunden sind. Es soll aber nur kontrolliert werden, Herrchen kauft noch die Medikamente für mich und dann verlassen wir die heiligen Hallen der Tierärztin. Am liebsten gehe ich dort gar nicht hin. Ich bin sogar schon misstrauisch, wenn Herrchen morgens früh aufsteht. Manchmal hat er morgens einen Termin und da steht er auch zwischen 7:00 und 8:00 Uhr auf. Da beäuge ich ihn ganz genau, vor allem, wenn er Richtung Transportkorb geht. Das macht mich besonders skeptisch und ängstlich.

 

Heute steht Hühnchen auf dem Speiseplan von Herrchen und Frauchen, da da darf ich immer mitessen. So viel wie früher esse ich aber nicht mehr. Herrchen bewundert immer meine muskulösen Pfoten. Ja, das kommt vom guten Frischfleisch und vom Kratzbaum kratzen. Das gibt Muckis. Genau in einem Monat werde ich 17 Jahre alt. Da feiern wir schön. Auch hier auf dem Blog. Frauchen wird da sicher wieder für mich ein Party-Foto vorbereiten.

 

Heute Morgen hat Frauchen wieder gemalt. Nun macht sie Lesezeichen, die Herrchen ihr dann laminiert. Sie bietet sie bei Tauschticket an. Heute hat sie Aquarelle gemalt, einfach Orange-Rot Nass-in-nass. Gestern hat sie chinesische Kalligraphie gemacht und hat fünf Lesezeichen gemalt, zwei mit Bambus und drei mit Pflaumenblüten, die so schön Rosa-Lila aussehen. Frauchen freut sich, dass sie ihr gelungen sind. Mein Interessse gilt dabei mehr dem nassen Bild, auf das ich meinen Pfotenabdruck hinterlassen kann und natürlich dem Wasserbecherchen aus dem ich trinken kann. Aber Frauchen hat ganz genau ein Auge auf mich, damit ich genau das nicht tue. Frauchen sollte einmal etwas unaufmerksamer sein. So ein echtes Blackybild wäre der Hit!

 

Leider ist einer unserer Welse krank. Er hat ein Geschwür seitlich am Bauch, dunkelrot, rund. Herrchen will sich schlau machen, was das sein könnte. Hoffentlich übersteht das unser lieber Putzerli. Mit dem anderen Wels hat er sich mittlerweile ganz gut geeinigt. Früher hat er den kleineren Wels immer gejagt, das macht er mittlerweile meistens nicht mehr, obwohl der kleinere schon viel länger hier ist.

 

Und noch was: Ich habe mich gebogen vor Katzenlachen! Frauchen hat sich ernsthaft Murmeltiersalbe für ihre verhärtete Rückenmuskulatur bestellt. Herrchen hat sich über den strengen Geruch des Pferdebalsams beschwert. Naja, ich bin auch kein Fan davon. Es reizt ihm die Atemwege. Frauchen telefonierte mit einer Freundin und die empfahl ihr die Murmeltiersalbe. Keiner von uns wusste, dass es so etwas überhaupt gibt. Die Freundin sagte noch, dass sie häufig auf Weihnachtsmärkten verkauft wird. Nun sind wir alle gespannt auf das „Odeur“ der Murmeltiersalbe. Hoffentlich riecht sie nicht schlimmer wie die Pferdesalbe. Sie nennen sie immer „Konsky“, Kun, Kone heisst auf Tschechisch Pferd, Pferde. Lassen wir uns einmal überraschen.

 

Heute habe ich Herrchen und Frauchen schon in aller Frühe auf Trab gehalten. Ständig wollte ich vom Wohnzimmer ins Schlafzimmer und umgekehrt. Und da Frauchen und Herrchen noch Raucher sind (sie reduzieren) wird eben die Tür immer zugemacht. Mittlerweile sind sie bei 14 Zigaretten pro Tag angekommen. Schwer fallen Frauchen nur immer die 3 x 2 Stunden die sie rauchfrau durchhalten muss, wenn sie zwischen 8:00 Uhr und 24:00 Uhr nur 14 Zigaretten rauchen will. Ab morgen sind es sogar nur noch 13. Das läuft immer im Dreitages-Rhythmus. Sehen wir einmal wie weit sie kommen. Fingernägel kaut sie keine, das lässt hoffen.

 

Nun wünsche ich euch einen schönen Tag!

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky

 

 

Der Frühling kommt in großen Schritten …

 

Liebe Katzenfreunde,

 

ja, es wird langsam wärmer und meine Zeiten, an denen ich auf der Fensterbank liege, werden länger. Ich merke dies daran, dass die Sonne so schön warm scheint und die Tage früher heller werden und abends länger heller bleiben. Auch ein Kater hat eine biologische Uhr. Beispielsweise sagt meine biologische Uhr, dass es um 16:30 Uhr Zeit für mein Abendessen ist. Herrchen und Frauchen hingegen haben diesen Zeitpunkt auf 17:00 Uhr festgelegt, aber manchmal kann ich sie überzeugen, dass 16:30 Uhr genau richtig ist.

 

Oben auf den Bildern seht ihr mich beim Herzenessen (Innerei mit viel Eisen) und wie ich heute eben gerade im Schrank liege. Das Essensbild ist letzten Sonntagnachmittag entstanden. Da war allerdings der letzte Blogeintrag von mir schon geschrieben, deshalb folgt es heute.

 

Frauchen malte gestern wieder, diesmal habe ich sie jedoch nicht gestört, so sind ihre Kirschblüten nicht zerstört worden. Vor längerer Zeit habe ich ihr einmal aus Versehen ein Bild zerstört, da war sie ziemlich ärgerlich, aber nicht lange, man kann mir einfach nicht wirklich böse sein.

 

Heute Morgen habe ich ganz brav meinen Napf leergegessen. Frauchen mogelt ja immer obenauf eine Herztablette, die in P*ll Po*kets eingewickelt ist. Herrchen lässt den Salmon davon immer aus den USA einfliegen, das ist zwar unökologisch, aber ich mag die Sorte Hühnchen davon nicht und deshalb brauchen wir unbedingt die aus den USA. Sonst würde ich meine Herztablette nicht nehmen.

Ich habe ja leider einer Herzschwäche (Herzinsuffizienz) und da braucht man in älteren Jahren so etwas. Schließlich möchte ich noch viele Jahre meine Herzen essen.

 

Sehr verärgert und traurig gemacht hat uns die Facebook-Nachricht, dass eine Katzi mit einer Armbrust erschossen wurde. Keine Ahnung, wer so etwas macht. Es gibt leider echte Katzen-Hasser, die dann solche Taten machen. Traurig …

 

Frauchen war schon heute um 6:30 Uhr wach. Ihr werdet es ja nicht glauben, aber obwohl ich Hunger hatte, wollte sie mir erst um etwa 7:00 Uhr Fresserchen geben. Leider hat sie sich durchgesetzt und trotz meines Protestes (ein kräftiger Biss in ihren Oberschenkel) erst später mir mein Fresserchen gegeben. Bleib besser im Bett, Frauchen!

 

Leider kann ich nicht stundenlang schreiben, da Herrchen und Frauchen ihre Steuererklärung machen müssen. Sie machen das immer selbst. Ein Steuerberater nimmt etwa 150 EUR dafür und dieses Geld kann man sinnvoller verwenden, zum Beispiel für einen riesigen Berg Leckerlis mit Herzen gemischt.

 

Frauchen trinkt zweimal täglich Grüntee, sie denkt, dass sie dann länger lebt und gesund bleibt/wird. Noch einmal als Warnung von mir für alle Katzenfreunde:

 

Schokoloade, Tee und Kaffee sind hochgiftig für Katzen. Schon kleinste Mengen können schlimme Vergiftungserscheinungen hervorrufen. Achtet darauf, dass eure Katze niemals diese drei Lebensmittel/Getränke zu sich nimmt. Bis ihr beim Arzt seid, kann es schon zu spät sein.

 

Sicher, ich rieche auch einmal am Kaffee oder Tee, werde aber sofort aufmerksam beäugt, dass ich bloß nichts davon trinke und Schokolade bekomme ich sowieso nicht. Wenn Herrchen und Frauchen einmal so etwas essen, dann wird jeder noch so kleine Krümel weggewischt.

 

Auf dieser Webseite findet ihr auch das Giftpflanzenverzeichnis und Gefahrenverzeichnis. Informiert euch ruhig einmal darüber, denn zahlreiche beliebte Zimmer- und Gartenpflanzen sind hochgiftig und besonders für Kitten lauern in der Wohnung Gefahren.

 

Die Fischis sind bis auf eine Black-Molly-Dame putzmunter. Die Black-Molly-Dame ist trächtig und hat wohl damit etwas Probleme, aber Herrchen beobachtet es aufmerksam und wir werden sehen, wie es mit unserer lieben Black-Molly-Dame, die schon lange bei uns ist, weitergeht.

 

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Sonntag, erholt euch gut!

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky

The Day After – die Nachwirkungen der Party

 

 

Liebe Katzenfreunde,

 

meine Güte waren wir alle platt von der Katzenmilch auf unserer Faschingsfete! Wir haben drei Tage gefeiert. Mir leuchten jetzt noch die Augen, siehe Bild. Mir geht es prächtig.

 

Heute habe ich jedoch nicht so gut gefressen, werden wohl die Partynachwirkungen sein. Das muss sich Herrchen einmal anschauen am Mittag. Es war eigentlich genau das Futter, das ich so sehr mag. Ich hatte jedoch in der letzten Zeit Halsschmerzen und Herrchen und Frauchen hoffen natürlich, dass die Halsschmerzen wieder weg sind.

 

Heute Morgen kam schon recht früh ein Paket. Frauchen hat sich eine neue Arbeitslampe für ihren Bürobereich (sie arbeitet als Übersetzerin für Tschechisch und Englisch) gekauft. Herrchen ist der Pechvogel, der sie anbringen darf. So begeistert ist er nicht davon, aber er macht es trotzdem, so ist er nun einmal.

 

Als Frauchen das Paket auspackte, da entfernte sie auch die Wellpappe, die herumgewickelt war und ich habe mich gleich auf die Wellpappe gelegt für eine längere Zeit. Frauchen lachte darüber. Nun steht das Paket mit der Lampe auf dem Tisch und wartet auf Herrchen.

 

Da es mir alles in allem wieder relativ gut geht, bis auf ein paar Zipperlein, die bei einem 16jährigen Kater normal sind, bin ich nun wieder öfters im Schlafzimmer auf Frauchens Bettchen. Nur nachmittags kommt Frauchen dann zu mir und macht ihre Gymnastikübungen (sie hat einen recht kranken, verspannten Rücken, der ihr Rücken- und Kopfschmerzen bereitet). Angeblich sollen diese merkwürdigen Bewegungen, die sie da macht, helfen. Naja, so ganz verstehe ich es nicht. Ich habe sie gestern etwas verwundert dabei beobachtet.

 

Frauchen meinte nur, dass ich ja beim Putzen auch Yogaübungen machen würde. Ich strecke nämlich immer mein Bein ganz in die Höhe hinter den Kopf. Frauchen könnte das gar nicht. Nur die echten Yogis können das. Sie will auch keine Preise gewinnen.

 

Ich gehe jeden Abend ins Wohnzimmer und lasse mich von Herrchen und Frauchen schön streicheln, dabei schnurre ich ihnen meinen Nummer-1-Hit. Herrchen und Frauchen lieben diesen Song. Sie haben mich sogar mit einem Rekorder aufgenommen, damit ihnen mein Schnurren immer erhalten bleibt.

 

Nun wünsche ich euch allen einen wunderschönen Mittwoch, hoffentlich habt ihr von den Faschingsfeiern nicht auch solche Nachwirkungen wie ich. LOL.

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky

 

[DISPLAY_ULTIMATE_PLUS]