Juli-Grüße von Kater Blacky

 

Liebe Katzenfreunde,

nun komme ich endlich dazu ein paar Zeilen an euch zu richten.

So besonders gut geht es mir leider nicht, da gerade die Spondylose/Arthrose mir zu schaffen machen und leider auch immer wieder Wasser sich in der Lunge befindet. Dennoch kämpfe ich. Oben seht ihr ein Foto von vor 1-2 Tagen. Da verspeise ich gerade Kalbfleisch.

In dem Kalbfleisch sollen sich ca. 200 mg Kalium befinden und das brauche ich. Ich soll nun auch wechselweise Gans und andere Fleischspezialitäten bekommen. Herrchen und Frauchen fahren da richtig gute Sachen für mich auf. Frauchen denkt schon an einen Fleischteller Vier Jahreszeiten für mich.

Herrchen und Frauchen haben alle Hände voll zu tun bezüglich meiner Pflege. Es müssen häufiger Tabletten gegeben werden. Dazu werde ich wie im Wellness-Studio in ein Handtuch eingewickelt. Natürlich hat das nicht etwas mit echter Wellness zu tun, sondern soll Herrchen und Frauchen davor schützen von mir gekratzt zu werden. Ich bin immer noch sehr wehrhaft und beiße und kratze auch öfters einmal.

Morgens, wenn Frauchen früh aufsteht, wie sie es zu tun pflegt, dann sitze ich immer auf der Fensterbank.  Ein wenig später wechsele ich dann in meine Senioren-Residenz ins Schlafzimmer. Mittlerweile habe ich, da Herrchen länger schläft, noch ein Plätzchen zwischen dem Bett und dem Ecktisch gefunden. Da fühle ich mich wohl. Dort liegt eine kuschelige Wolldecke und Herrchen stellt mir sogar mein Frühstück dort hin.

Da Frauchen an einer größeren Übersetzung sitzt (Tschechisch-Deutsch), da muss ich nun leider meinen Platz am PC räumen. Ich gehe nun ins Schlafzimmer. Ich melde mich demnächst wieder bei euch!

Liebe Grüße

euer

Kater Blacky

Sonntagsgrüße und das Ding des Monats

 

Liebe Katzenfreunde,

 

bis auf eine überstandene Verstopfung, die noch etwas Regeneration benötigt, geht es mir recht gut. Die Pfötchen habe ich schon wieder nach innen und dies zeigt, dass ich mich wohlfühle.

 

Oben seht ihr ein schönes Foto von mir, das gestern, am 17.02.2018 entstanden ist. Herrchen hat es aufgenommen. Ich liege auf Frauchens Bettchen und lasse es mir gutgehen. Ihre Decke ist immer so schön weich. Ich liebe diese Decke.

 

Frauchen hat sich das Ding des Monats erlaubt. Sie hat noch eine Webseite mit WordPress wegen der Fotografie erstellt und hat einfach das Datenbankpasswort geändert und dies, obwohl neben anderen Seiten auch meine Datenbank noch dort drin ist. Nun gingen drei oder vier Seiten nicht mehr ohne das es einer gemerkt hat. Und Herrchen hat auch noch meinen Link auf Facebook gepostet. Herrchen schimpfte zwar nicht, fand es jedoch sinngemäß ein starkes Stück von Frauchen. Frauchen reagierte kleinlaut, sie hatte einfach das alte Passwort geändert, da es ihr nicht mehr einfiel.

 

Nun geht es ja wieder. Es ist dadurch aufgefallen, dass ich Blog schreiben wollte und meine Seite nicht ging. Da habe ich mich gleich an Frauchen gewandt. Mit Herrchens Hilfe haben sie dann den Fehler behoben. Ach Frauchen, lass einfach die Finger weg!

 

Hoffentlich seid ihr mir treu geblieben. Ich werde noch ein Facebook-Post machen, das meine Seite wieder geht. Vielleicht schaut ja jemand von euch darauf. So, Facebook-Post ist erledigt!

 

Meine Menü-Ansprüche werden immer größer. Herrchen muss nun in der Drogerie Lachs-Soße besorgen, da ich sonst mein Futter nicht esse. Ich bin sehr mäkelig beim Essen.

 

Vorher konnte ich euch keinen Blogbeitrag schreiben, da Frauchen zwei Tage lang Artikel bei eBay einstellte. Sie verkauft Bücher und noch ein paar Kleinigkeiten, auch einen Fidget-Spinner und einen Eierwärmer für Singles (neu beides). Schaut doch ‚mal unter dem Mitgliedsnamen pavel1975, das ist Herrchen, da findet ihr die Artikel.

 

Ansonsten bin ich den heutigen Sonntag sehr geruhsam angegangen. Frauchen hat nur sehr viel in ihrem Bücherregal im Schlafzimmer herumgewühlt. Sie hat sortiert, was Herrchen verkaufen soll und was nicht. Ein paar Bücher gibt sie auch an in die Bücherschränke, der am Merianplatz und im botanischen Garten stehen.

 

Nun ruhe ich ich mich wieder auf Frauchens schöner, weicher Decke im Schlafzimmer aus. Im Wohnzimmer ist oft etwas viel Trubel. Nun wünsche ich euch allen einen tollen Sonntag und noch einmal sorry für die nicht-funktionierende Webseite!

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky

Montagsgrüße von Kater Blacky

 

 

Liebe Katzenfreunde,

 

mir geht es recht gut.

 

Erst einmal möchte ich mich bei euch entschuldigen, dass ich erst heute schreibe. Gestern war es einfach zu heiß und ich habe vor lauter Sonntagsgammelei völlig meine Berufung als Blogger vergessen.

 

Oben seht ihr mich in meinem Schrank liegen, eigentlich gehört er ja Herrchen, aber ich habe die Etage dort oben gepachtet gegen ein schmales Entgelt und darf dort seit einiger Zeit liegen, sogar mit bequemer Unterlage. Meinen Futternapf esse ich anfangs nie ganz leer, das kommt erst später. Und nur, wenn Herrchen mir meinen Napf ganz hinten in die Ecke stellt, fresse ich ihn auch leer. Die Tücken der älteren Katergenerationen.

 

Seit kurzem gibt es wieder Dosenmais. Herrchen hat ihn sich gewünscht und mir damit auch einen Wunsch erfüllt. Frauchen mahnte nur, dass man wegen des Zuckers davon nicht zu viel essen solle.

 

Ausgerechnet auf meinem Liegeplatz baut Frauchen ihre Lernunterlagen für Chinesisch auf. Naja, sie räumt sie dann etwas hektisch weg, wenn ich mich auf die Couch legen will. Aber ich lasse mich oft nur drei- oder viermal am Tag überhaupt blicken, sonst liege ich in meiner Seniorenresidenz im Schrank.

 

Ich bin so froh, dass ich ein reiner Wohnungskater bin. Gestern war eine Katzi im Fernsehen, die gequält war, als sie draußen spazieren ging. Ich kann euch nur raten, eure Katzen drin zu lassen, es ist einfach viel zu gefährlich: Autos, böse Menschen, Motorräder, Busse, Fahrräder, Löcher, in die man hineinfallen kann. Lasst es einfach mit dem Freigängertum.

 

Ab und zu kühle ich mich an heißen Tagen auf dem Wohnzimmer-Holztisch ab. Er ist aus echter Kiefer. Frauchen und Herrchen haben ihn einmal Second-hand gekauft für 20,00 EUR. Das war ein echtes Schnäppchen, er ist sogar ausziehbar. Frauchen mag sehr helles Holz, Herrchen mag teilweise Bauernbarock, wie man unschwer an unserem Fernsehtisch erkennen kann. Solche Probleme habe ich nicht. Ich finde gut, was für mich nützlich ist und da kommt es auf die Schönheit nicht. Nur bei den Fressschälchen bin ich auch wählerisch, es gibt welche, die ich bevorzuge.

 

Nun wünsche ich euch eine angenehme Woche, erholt euch auch gut!

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky

Sonntagsgrüße

 

Liebe Katzenfreunde,

 

oben seht ihr ein Foto, dass vor etwa fünf Minuten aufgenommen wurde. Mich beim Essen. Mir schmeckt es trotz meines hohen Alters sehr gut. Ihr seht mich auf Frauchens Bettchen.

 

Ihr könnt euch nicht vorstellen, was Herrchen sich geleistet hat. Er hat mich doch tatsächlich am Samstag (man bedenke Wochenende) zum Tierarzt geschleppt. Ich war stinksauer. Und Frauchen hat mit ihren Winterhandschuhen wieder mitgeholfen, mich in die Transportbox zu stecken. Meine Güte war ich froh, wie ich wieder zuhause war.

 

Ich wurde bei der Tierärztin genauso wie am Donnerstag zweimal gepiekst von der Tierärztin. Mittlerweile kann ich aber wieder gut schnurren. Das ging durch die Erkältung nicht. Ich freue mich schon, wenn ich am Mittwoch mein Deckchen für die Fensterbank bekomme. Dann kann ich die gesamte Fensterbankbreite nutzen.

 

Herrchen möchte in Kürze die Aquarien reinigen und da muss ich leider meinen Platz bald räumen. Ich bin mit dem Schreiben etwas spät dran. Frauchen brauchte noch meine mentale Unterstützung beim Chinesischlernen. Sie lernt gerade die ganzen 214 chinesischen Radikale (dies sind Wurzelzeichen der chinesischen Sprache, die Lateinkenner unter euch werden es schon gemerkt haben).

 

Ich habe so meine Rituale über den Tag verteilt. Morgens wandere ich zwischen dem Wohn- und dem Schlafzimmer hin und her. Frauchen muss natürlich für jeden Zimmerwechsel aufstehen und mich herein- oder herauslassen. Manchmal ist sie ein bisschen genervt und sagt, dass ich ein wenig terrorisiere. Aber sie hat Geduld mit mir und freut sich auch, dass ich überhaupt zu ihr ins Wohnzimmer komme. Oft liege ich dann auf dem Tisch und Frauchen hat Angst um ihre Keramiktasse, da ich eine herunterwerfen könnte. Ich liebe es, mich auf dem Tisch völlig uneingeschränkt hin- und herzurollen. Da könnte so ein edles Tässchen schon einmal kaputt gehen.

 

Gerne helfe ich Frauchen auch beim Malen. Ihr Feuervogel, den sie vor kurzem gemalt hat, entstand komplett mit meinem Beistand. Frauchen war nervös, da sie Angst hatte, dass ich sie beim Malen stoße und ihr Bild zerstört ist. Aber ich fand es einfach nur interessant ihr zuzuschauen. Ich schnüffele auch an den Malutensilien. Nur von ihrer Wasserschüssel darf ich nicht trinken, da schiebt sie mein Köpfchen weg. Und dabei hat diese Wasserschüssel die gleiche Form wie meine Wasserschüssel in der Küche. So ganz verstehe ich das nicht.

 

Nun wünsche ich euch allen einen herrlichen erholsamen Sonntag!

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky

 

[DISPLAY_ULTIMATE_PLUS]