Kater Blacky grüßt euch alle zu Buddhas Vesak-Fest

 

Liebe Katzenfreunde,

oben seht ihr mich eine kurze Zeit nach dem gestrigen Tierarztbesuch. Ich war noch ziemlich angespannt und auch sauer.

Dennoch gab es ein schönes Erlebnis. Herrchen hat für mich einen Katzen-Transportrucksack gekauft, den er getragen hat. Er hatte mich vorne auf der Brust und dann sind wir U-Bahn und Bus gefahren. Das war sehr interessant, da ich durch das Netz hinausschauen konnte. Frauchen fuhr auch mit zum Tierarzt, obwohl sie panische Angst vor Hunden hat (dazu gibt es auch eine eigene Geschichte von vor ca. 30 Jahren, als Frauchen in eine Berliner Pension wollte und sie ein Schäferhund angriff). Gemäß Murphies Gesetz war auch ein laut bellender aggressiver Hund im Wartezimmer, zum Glück angeleint. Frauchen war froh, als er die Praxis wieder verließ.

Beim Tierarzt

Beim Tierarzt bekam ich eine Entwässerungsspritze und eine Natriumchlorid-Infusion. Schön war, das meine beiden Lieben dabei waren und mich nicht alleine ließen. Sicher klingt es merkwürdig, dass einerseits entwässert wird und andererseits eine Infusion verabreicht wird. Dennoch soll dies so ok sein, da wir auch mehrere medizinisch bewanderte Leute, auch einen Humanmediziner, gefragt hatten. Die Tierärztin hat es damit begründet, dass sonst mein Kreislauf zusammenbrechen könnte. Herrchen hatte nur immer das Gefühl, dass es mir nach den Behandlungen nicht so gut gehe. Dann hat er aber beobachtet, dass sich doch meine Atmung verbessert hat.

 

Vesak-Fest

Heute wird Buddhas Geburtstag, Todestag und seine Erleuchtung gefeiert, alles an einem Tag. Frauchen geht auf das Fest, das hier gleich im Bürgerhaus um die Ecke stattfindet. Sie liebt die Momos, die es dort gibt, so geht sie jedes Jahr dort hin. Herrchen hingegen bleibt zuhause, da ihm das zu kommerziell ist. Viele Vereine und Gruppen stellen sich dort vor. Ein tibetisches Restaurant bietet Essen an. Natürlich darf der Buttertee nicht fehlen, allerdings trinkt ihn niemand von uns, da er wirklich Geschmacksache ist.

 

Wie ich meinen Sonntag noch verbringen möchte

Heute gehe ich es wie immer geruhsam an, wenn ich meinen Blog fertig geschrieben habe. Ich liege sehr viel unter dem Wäschegestell im Schlafzimmer und auf Herrchens Bettchen. Manchmal, nachdem ich meine Medikamente bekommen habe, drehe ich mich konsequent zur Wand, da mir in dem Moment Herrchen und Frauchen gestohlen bleiben können. Immerhin haben sie mir die Tablette gegeben.

Jedoch bin ich nicht nachträglich und wenn Herrchen oder Frauchen mich streicheln, dann schnurre ich. Mein Schnurren klingt wegen meines Alters schon etwas heiser. Aber das stört niemanden.

Nun wünsche ich euch einen schönen Sonntag, lasst es euch gutgehen!

Liebe Grüße

euer

Kater Blacky

Kater Blacky macht Social Media!

Es lebe Social Media!

Liebe Katzenfreunde,

also ich scheine ja wirklich noch der Social-Media-Experte zu werden. Frauchen hat mich gut beraten.

Oben auf dem Foto seht ihr auf meiner Facebook-Seite alle meine Videos. Frauchen hat mit viel Mühe mir geholfen, alle Videos neu zu beleuchten (endlich hat sie im Movie Maker den Helligkeitsregler gefunden, er ist in den Video Effekten versteckt) und so habt ihr nun etwas bessere Videos von mir.

Neues Video von mir

Außerdem wurde gestern, am 03. Juni 2018 ein brandneues Video von mir aufgenommen, dass auch schon auf YouTube ist. Man sieht mich, wie ich genüsslich Hühnerstückchen verspeise. 

 

Mein neuer YouTube-Kanal

 

Ihr habt richtig gehört, ich habe jetzt einen eigenen YouTube-Kanal und ich würde mich unheimlich freuen, wenn ihr meinen Kanal abonniert. Also einen Abonnenten habe ich schon, das ist Herrchen. Frauchen abonniert mich auch und hoffentlich auch ihr alle, die diesen Beitrag lest. Gerne könnt natürlich auch meine Facebook-Seite liken und abonnieren. Auch dort poste ich regelmäßig.

Außerdem werden jetzt auch die Videos besser, da Herrchen und Frauchen eine andere Kamera für die Videos verwenden wie früher. Dies könnt ihr schon an dem Video sehen, das gestern entstanden ist.

Meine Gesundheit

Ihr seht sicher, dass ich sehr dünn geworden bin. Ich wiege derzeit 4,4 kg und habe sogar 400 g zugenommen, da es nur 4 kg waren. Das liegt an meiner Nierenerkrankung, die zehrt am Körper. So ist das nun einmal, wenn man älter und krank wird.

Vorbei die Zeiten, in denen ich zwischen 7-9 kg hatte. Vielleicht war es aber auch ganz gut, dass ich ein paar Kilogramm mehr hatte, denn sonst wäre es jetzt vielleicht noch schlimmer. Mir geht es derzeit relativ gut, bis auf das immer wiederkehrende Wasser in der Lunge. Das lässt sich leider nicht vermeiden und ist auch sehr unangenehm.

Nun wünsche ich euch allen einen schönen Wochenanfang! Entspannt euch von der Arbeit.

Liebe Grüße

euer

Kater Blacky