Kater Blacky macht Social Media!

Es lebe Social Media!

Liebe Katzenfreunde,

also ich scheine ja wirklich noch der Social-Media-Experte zu werden. Frauchen hat mich gut beraten.

Oben auf dem Foto seht ihr auf meiner Facebook-Seite alle meine Videos. Frauchen hat mit viel Mühe mir geholfen, alle Videos neu zu beleuchten (endlich hat sie im Movie Maker den Helligkeitsregler gefunden, er ist in den Video Effekten versteckt) und so habt ihr nun etwas bessere Videos von mir.

Neues Video von mir

Außerdem wurde gestern, am 03. Juni 2018 ein brandneues Video von mir aufgenommen, dass auch schon auf YouTube ist. Man sieht mich, wie ich genüsslich Hühnerstückchen verspeise. 

 

Mein neuer YouTube-Kanal

 

Ihr habt richtig gehört, ich habe jetzt einen eigenen YouTube-Kanal und ich würde mich unheimlich freuen, wenn ihr meinen Kanal abonniert. Also einen Abonnenten habe ich schon, das ist Herrchen. Frauchen abonniert mich auch und hoffentlich auch ihr alle, die diesen Beitrag lest. Gerne könnt natürlich auch meine Facebook-Seite liken und abonnieren. Auch dort poste ich regelmäßig.

Außerdem werden jetzt auch die Videos besser, da Herrchen und Frauchen eine andere Kamera für die Videos verwenden wie früher. Dies könnt ihr schon an dem Video sehen, das gestern entstanden ist.

Meine Gesundheit

Ihr seht sicher, dass ich sehr dünn geworden bin. Ich wiege derzeit 4,4 kg und habe sogar 400 g zugenommen, da es nur 4 kg waren. Das liegt an meiner Nierenerkrankung, die zehrt am Körper. So ist das nun einmal, wenn man älter und krank wird.

Vorbei die Zeiten, in denen ich zwischen 7-9 kg hatte. Vielleicht war es aber auch ganz gut, dass ich ein paar Kilogramm mehr hatte, denn sonst wäre es jetzt vielleicht noch schlimmer. Mir geht es derzeit relativ gut, bis auf das immer wiederkehrende Wasser in der Lunge. Das lässt sich leider nicht vermeiden und ist auch sehr unangenehm.

Nun wünsche ich euch allen einen schönen Wochenanfang! Entspannt euch von der Arbeit.

Liebe Grüße

euer

Kater Blacky

Kater Blacky erzählt aus seinem Alltag

 

Liebe Katzenfreunde,

im Moment geht es mir recht gut.

Vorab möchte ich ein paar Hinweise zu meiner Webseite geben. Auf der Startseite befindet sich nun ein DSGVO-konformes Kontaktformular weiter unten (Frauchen hat mir beim Einbinden geholfen). Ihr könnt mir gerne schreiben, wenn ihr etwas wissen oder einfach ein Feedback geben möchtet.

Allerdings haben wir die Kommentarfunktion abgeschaltet, da auch dazu diverse Änderungen notwendig gewesen wären, um diese Funktion DSGVO-konform zu bekommen. Also: Schreibt mir einfach über das Kontaktformular. Ich antworte euch gerne auf eure E-Mails.

Nun möchte ich etwas über mich schreiben. Ich bekomme derzeit kein Movicol mehr, sondern Ulmenrinde, die gegen Verstopfungen und Magensäureüberschuss bei Katzen hilft. Die Ulmenrinde hat sogar noch gute Vitamine.

Auf dem Foto esse ich gerade meine zweite Portion der 100 g Katzenfutter, das Herrchen mir immer mit Liebe püriert. Ich genieße mein Essen, obwohl ich nicht mehr ein so guter Esser bin wie früher bin.

Jetzt bekomme ich B-Vitamine mit Eisen, da ich immer einen relativ niedrigen Eisenspiegel habe. Nierenkranke Katzen wie ich benötigen immer B-Vitamine. Es trägt zum allgemeinen Wohlbefinden bei.

So allgemein gesehen geht es mir trotz meiner vielen Erkrankungen recht gut und ich hoffe und denke, meinen 18. Geburtstag noch zu erleben und mit euch feiern zu können.

Ich wünsche euch einen schönen Tag!

Liebe Grüße

euer

Kater Blacky

 

 

Kater Blacky genervt von Sonntags-Fotoshooting

 

Liebe Katzenfreunde,

 

mir geht es recht gut, entsprechend meines Alters.

 

Heute Morgen, so gegen Viertelvorzehn war ich jedoch äußerst genervt von Frauchen. Sie wollte unbedingt Fotos von mir machen. Oben seht ihr das traurige Ergebnis.

 

Man muss dazu sagen, dass Herrchen und Frauchen eine neue, etwas komplizierte Kamera haben. Frauchen hatte zuerst das Makroobjektiv. Damit hat sie beim Auslösen jedes Mal erst das Objektiv unbeabsichtigt verstellt bis die Kamera nur dann Fotos machte, als sie völlig unscharf waren. Danach hat Frauchen nach mehreren nervigen Versuchen, das Objektiv in ein 18/55-Objektiv gewechselt, das Bild war zwar in der LiveView klar, nur als sie dann auslöste, wurde es wieder leicht verschwommen. Nun ja, und oben seht ihr das traurige Ergbnis. Wäre Frauchen doch bloß bei ihrer früheren Kamera geblieben! Also sorry, liebe Katzenfreunde für das schlechte Foto.

 

Nach wie vor bin ich mäkelig beim Essen, einmal schmeckt dies, dann das, am nächsten Tag mag dann gar nichts mehr davon. Für Herrchen ist die Zusammenstellung meines Speiseplans äußerst schwierig. Aber er nimmt sich sehr viel Zeit dafür.

 

Herrchen und Frauchen haben jetzt Bambus-Wischtücher statt der Papiertücher. Die Papiertücher verwenden sie nur noch für die Zubereitung des Fischfutters. Ihr findet die Bambus-Wischtücher, die waschbar sind bei dem großen Internetriesen mit „Am“. Ich finde sie gut, ich mag ökologische Dinge.

 

Heute war ich sehr interessiert an Frauchens frühmorgendlicher Beschäftigung. Sie hat mit ihre Bleistiften ein Eichhörnchen, das eine Nuss ist und eine Sumpf-Kratzdistel gemalt. Danach hat sie alles mit Fixativ eingesprüht und gescannt. Das ganze landete dann auf Dreamstime, wo es hoffentlich einmal verkauft wird.

 

Ich saß die ganze Zeit auf der Fensterbank und habe sie dabei beobachtet. Man hat so eine schöne erhöhte Aussicht von der Fensterbank und kann seine Lieben so richtig gut kontrollieren. Manchmal esse ich auch auf der Fensterbank. Nur mit dem Essen hapert es mittlerweile ziemlich, eine Zeitlang war ich sogar recht dünn, mittlerweile hat sich das etwas gebessert.

 

Ich verbringe die meiste Zeit in Frauchens Bett. Da habe ich ein paar Handtücher auf denen ich liegen kann. Manchmal lege ich mich aber auch direkt auf Frauchens schöne weiche Decke. Nur nachts, entweder um Mitternacht oder um 01:00 Uhr, wenn Frauchen schlafen will, muss ich den Platz räumen. Manchmal mache ich das nur unter Protest.

 

Dafür bekomme ich aber Jezek mit Baldrian oder Felix mit Katzenminze, das entschädigt mich etwas.

 

Nun wünsche ich euch allen einen schönen Sonntag! Frauchen wird wohl mit den Fotos noch etwas üben müssen. Da hilft auch keine Bildbearbeitung. LOL!

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky

The Day After – die Nachwirkungen der Party

 

 

Liebe Katzenfreunde,

 

meine Güte waren wir alle platt von der Katzenmilch auf unserer Faschingsfete! Wir haben drei Tage gefeiert. Mir leuchten jetzt noch die Augen, siehe Bild. Mir geht es prächtig.

 

Heute habe ich jedoch nicht so gut gefressen, werden wohl die Partynachwirkungen sein. Das muss sich Herrchen einmal anschauen am Mittag. Es war eigentlich genau das Futter, das ich so sehr mag. Ich hatte jedoch in der letzten Zeit Halsschmerzen und Herrchen und Frauchen hoffen natürlich, dass die Halsschmerzen wieder weg sind.

 

Heute Morgen kam schon recht früh ein Paket. Frauchen hat sich eine neue Arbeitslampe für ihren Bürobereich (sie arbeitet als Übersetzerin für Tschechisch und Englisch) gekauft. Herrchen ist der Pechvogel, der sie anbringen darf. So begeistert ist er nicht davon, aber er macht es trotzdem, so ist er nun einmal.

 

Als Frauchen das Paket auspackte, da entfernte sie auch die Wellpappe, die herumgewickelt war und ich habe mich gleich auf die Wellpappe gelegt für eine längere Zeit. Frauchen lachte darüber. Nun steht das Paket mit der Lampe auf dem Tisch und wartet auf Herrchen.

 

Da es mir alles in allem wieder relativ gut geht, bis auf ein paar Zipperlein, die bei einem 16jährigen Kater normal sind, bin ich nun wieder öfters im Schlafzimmer auf Frauchens Bettchen. Nur nachmittags kommt Frauchen dann zu mir und macht ihre Gymnastikübungen (sie hat einen recht kranken, verspannten Rücken, der ihr Rücken- und Kopfschmerzen bereitet). Angeblich sollen diese merkwürdigen Bewegungen, die sie da macht, helfen. Naja, so ganz verstehe ich es nicht. Ich habe sie gestern etwas verwundert dabei beobachtet.

 

Frauchen meinte nur, dass ich ja beim Putzen auch Yogaübungen machen würde. Ich strecke nämlich immer mein Bein ganz in die Höhe hinter den Kopf. Frauchen könnte das gar nicht. Nur die echten Yogis können das. Sie will auch keine Preise gewinnen.

 

Ich gehe jeden Abend ins Wohnzimmer und lasse mich von Herrchen und Frauchen schön streicheln, dabei schnurre ich ihnen meinen Nummer-1-Hit. Herrchen und Frauchen lieben diesen Song. Sie haben mich sogar mit einem Rekorder aufgenommen, damit ihnen mein Schnurren immer erhalten bleibt.

 

Nun wünsche ich euch allen einen wunderschönen Mittwoch, hoffentlich habt ihr von den Faschingsfeiern nicht auch solche Nachwirkungen wie ich. LOL.

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky

 

[DISPLAY_ULTIMATE_PLUS]