Kater Blacky lässt grüßen

 

Liebe Katzenfreunde,

ich bin’s, Blacky. Mein Gesundheitszustand hat sich etwas gebessert und so habe ich mich ganz gemächlich an Frauchens Schreibtisch gesetzt und möchte ein paar Zeilen an euch richten. Das Bild oben ist etwa vor einer halben Stunde von Herrchen von mir aufgenommen worden. Da habe ich gerade noch meine Medizin in flüssiger Form genommen. Ein paar Tropfen sieht man noch an meinem Mäulchen. Die Aufnahme war im Schlafzimmer, auf Frauchens Bettchen. Für so Nahaufnahmen verwenden sie immmer das Makroobjektiv der Kamera.

Wie ihr auch auf dem Foto sehen könnt, bin ich schlanker geworden. Sehr mäkelig bin ich mit meiner Entwässerungs- und Herztablette. Ich mag sie einfach nicht, aber Herrchen ist unermüdlich. Ich habe ein ganzes Arsenal an Pülverchen, Tabletten und ähnlicher Medizin, die Herrchen mir täglich verabreicht oder nach Bedarf, je nachdem. Ich bekomme auch SUC, da meine Nierenblutwerte am Anschlag sind. Flüssiges nehme ich sehr gerne, auch, wenn Tabletten darin sind (in dem Moment merke ich das gar nicht, nur hat Frauchen mir das einmal erzählt).

Ich habe leider auch ein paar Tage wegen des überdosierten Entwässerungsmittel, das mir die Ärztin gespritzt hat, nichts gehört. Nun höre ich aber alles wieder und reagiere auch wieder auf meinen Namen.

Allgemein bin ich auf dem Weg der Besserung und hoffe, meinen 18. Geburtstag am 01. Juni 2018 noch zu erleben. Dann schmeiß ich wieder eine Party, wenn es mir noch vergönnt sein sollte.

Frauchen malt, malt und malt. Heute hat sie zwei Tuschebilder gemalt. Sie bietet sie bei Dreamstime an. Schaut doch einmal auf der Webseite http://www.pkml-photo-art.de das ist Herrchens und Frauchens gemeinsame Webseite.

Heute habe ich in der Sonne gessessen, die wärmt so schön. Dann esse ich auch wieder meine mindestens 100 g püriertes Futter. Herrchen sagt, die Futtermenge, die ich esse, sei für eine nierenkranke Katze eigentlich ganz gut. Wenn das Futter nicht püriert ist, mag ich es nicht so gerne. Mir fehlen ja auch schon ein paar Zähne.

Nun wünsche ich euch allen einen schönen Donnerstagabend, lasst es euch gutgehen und erholt euch vom Ostereier-Suchen!

Liebe Grüße

euer

Kater Blacky

Kater Blacky hilft beim Malen

 

 

Liebe Katzenfreunde,

 

also heute muss ich euch unbedingt etwas erzählen. Frauchen lernt ja gerade chinesische Tuschemalerei. Nicht nur, das in der Wohnung zahlreiche Tuscheflecken danach wegzuwischen sind, sie hält mich sogar davon ab, ihr dabei zu helfen und dem Bild meine persönliche Note zu geben, beispielsweise durch einen kräftigen Pfotenaufdruck in der feuchten Tusche auf dem Papier.

 

Dabei könnte eine Blacky-Art wirklich etwas wert sein. So ein individuelles Tuschebild hat dann noch niemand gemalt. Dennoch hat sich Frauchen durchgesetzt und ihr Werk gerettet, oben seht ihr es.

 

Herrchen war heute ganz glücklich, da ich bereits um 10 Uhr mein Näpfchen leergegessen hatte. Sonst bin ich da oft etwas mäkelig.

 

Nachdem ich meine kreative Ader nicht verwirklichen durfte, bin ich dann wieder ins Schlafzimmer gegangen. Da hielt mich nichts mehr im Wohnzimmer. Herrchen war schon seit 8:30 Uhr unterwegs. Als er dann kam, überraschte ich ihn mit dem leeren Schüsselchen.

 

Frauchen lernt auch noch die 100 wichtigsten chinesischen Radikale wie ich vielleicht schon einmal erzählt habe. Heute macht sie weiter. Sie ist gerade bei den Radikalen 20-30. Radikale sind Wurzelzeichen des Chinesischen. Hat also nichts mit Gewalt zu tun. Frauchen lernt gerne, nur als Schülerin hatte sie keine Lust zum Lernen, um so mehr lernt sie heute. Der Spruch mit Hans und Hänschen stimmt sowieso nicht.

 

Nun wünsche ich euch einen schönen Wochenanfang!

 

Liebe Grüße

 

euer

 

Kater Blacky